2019 - Die "Freischützen" Pemmering e.V.

Die "Freischützen" Pemmering e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Saisonabschluss „Freischützen“ Pemmering 2018/19

Auch im Jahr 2019 fand der Saisonabschluss der „Freischützen“ Pemmering wieder traditionell mit Königsproklamation im Gasthaus Pointner in Pemmering statt. Bereits zum zwölften Mal veranstalteten die „Freischützen“ hierbei am 12.04.2019 das Ostereierschießen, das mit großer Begeisterung von zahlreichen Mitgliedern angenommen wurde.
Schützenmeister Josef Schweiger verkündete im gut besuchten Saal des Vereinswirtes die Zahl von 79 Schützinnen und Schützen, die in dieser Saison aktiv an den Vereinsabenden teilgenommen haben. Im Schnitt kamen 38 Mitglieder zu den 20 Schießtagen. Nach der Kundgabe sämtlicher Termine für das laufende Jahr folgte die ebenfalls von Schweiger durchgeführte Siegerehrung der abgelaufenen Saison:
Schützenkönig wurde in diesem Jahr Josef Hacker jun. mit einem 8,2 Teiler, gefolgt von Schützenmeister Josef Schweiger (10,6 Teiler) und „Breznkönig“ Martin Wibmer (16,5 Teiler). Jugendkönig wurde Michael Lanzl mit einem 18,4 Teiler. Die Königskette in der Wertung „Auflage“ sicherte sich Elfriede Ober mit einem 4,4 Teiler.
In der Meisterwertung LG holte sich Lorenz Allgeier mit 926 Ringen den ersten Platz, vor Josef Schweiger (920 Ringe) und Manuel Allgeier (906 Ringe).
Bei den Frauen siegte Veronika Hartbrunner mit 908 Ringen. Bei den Auflage-Schützen konnte Helmut Hobmaier mit 994 Ringen den ersten Platz belegen. Ihm folgten Merlin Zakrzewski (983 Ringe) und Helmut Walbrunn (980 Ringe). In der gleichen Wertung siegte bei den Frauen Annemarie Stachl mit 973 Ringen.
In der Jugendwertung war niemand besser als Michael Lanzl, der mit 685 Ringen den ersten Platz einfahren konnte. In der Wertung „Meister Schüler Auflage“ siegte Johannes Lanzl mit 790 Ringen.
Mit der Luftpistole war Josef Hacker jun. nicht zu schlagen. Mit 914 Ringen setzte er sich gegen Harry Reisinger (893 Ringe) und Florian Brenner (869 Ringe) durch.
In der „Pokal“-Wertung hatte Maria Hanslmaier mit einem unglaublichen 0,0 Teiler das beste „Blattl“. 949 Ringe reichten Lorenz Allgeier für den ersten Platz in der Ringwertung.
Ein besonderes Ergebnis erzielte „Auflage“-Schütze und Ehrenmitglied Helmut Hobmaier. In der Wertung „Pokal-Ringe-Auflage“ erzielte er zum wiederholten Male das perfekte Ergebnis von 1.000 Ringen, also zehn 100er Serien.

Autor: Stefan Schweiger
......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Quelle: Dorfener Anzeiger
Autor: Albert Zimmerer
......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
6500 Euro für kranke Kinder und Angehörige

Pfarrgemeinderat und Freischützen spenden Erlös des Pemmeringer Adventszaubers an Elterninitiative und Herzenswünsche e.V.

Der Adventszauber im Isener Gemeindeteil Pemmering ist zur schönen Tradition geworden. Organisiert von Pfarrgemeinderat und den Freischützen Pemmering, gab es an zwei Tagen im November am Kirchplatz Selbstgemachtes – Adventskränze, Marmeladen, Liköre, Kerzen, gebrannte Mandeln und viel Dekoratives aus Holz. Der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt bringt den Besuchern Freude, doch nicht nur ihnen. Der Erlös wird, nach Abzug der Unkosten, jährlich für Menschen gespendet, die das Geld mitunter dringend nötig haben. Dabei wird die Summe gesplittet, um möglichst viele Hilfsbedürftige zu erreichen.
In diesem Jahr kamen stolze 6500 Euro zusammen, die zu gleichen Teilen an die „Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V.“ und an den „Herzenswünsche e.V.“ überreicht wurden. „Es ist schon erstaunlich, wie viel Geld hier bei uns zusammenkommt“, freut sich Marlene Geyer, die den Markt über viele Wochen hinweg vorbereitet. Pemmering habe nur wenige hundert Einwohner, da wiege die hohe Spendensumme umso mehr. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Matthias Brenner lobt die Organisatorin und die Beteiligten. „Es sind schon tolle Leute dabei“, sagt Brenner und erzählt schmunzelnd, dass es auch für ihn immer einen großen Zettel mit Arbeitsaufträgen gäbe. Jedes Jahr kämen wieder neue Helfer hinzu. Zum Stamm gehören Frauke und Alois Fruth von der Elterninitiative Intern 3. Die Geldspende kann sein Verein gut brauchen. Sie fließt unter anderem in die Renovierung der Elternwohnungen in der Nähe des Haunerschen Spitals ein, die die Angehörigen während des manchmal mehrmonatigen Klinikaufenthalts der krebskranken Kinder als Unterkunft dienen. Fruth erzählt von 40 neuen Matratzen und neuen TV-Geräten. Doch nicht nur das: Die Initiative beteilt sich auch am Einkommen des Pflegepersonals und unterstützt die Finanzierung von Supervisionen für die Mitarbeiter. Ein großes Vorhaben ist Schaffung eines virtuellen Klassenzimmers. Der erste Schritt dafür wird gerade mit der Einrichtung eines WLAN-Netzes gegangen, für das die Initiative die Kosten für die Hardware übernimmt.
Mit dem „Herzenswünsche e.V.“ geht die zweite Hälfte des Adventsmarkt-Erlöses an eine bundesweit agierende Einrichtung, die seit mehr als zwei Jahrzehnten schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen durch die Erfüllung eines Wunsches neuen Lebensmut gibt. „Für uns ist es eine große Ehre, dass wir in diesem Jahr bedacht werden“, bedankt sich Sabine Bauer für die Unterstützung. Gemeinsam mit Ärzten und Eltern versuchen sie und ihre ehrenamtlich tätigen Kollegen, die Wünsche der Kinder herauszufinden und zu realisieren. „Das können vergleichsweise einfach zu erfüllende Träume wie ein Tretroller oder ein spezielles rotes Trampolin sein. Aber auch Treffen mit prominenten Sportlern oder Schauspielern sind oft „Herzenswünsche“. Sie und ihre Kollegen setzen dann alle Hebel in Bewegung, um den Traum wahr werden zu lassen – immer mit dem Bewusstsein im Hinterkopf, dass die Freude bei der Linderung oder Heilung große Fortschritte bringen kann. Stolz erzählt Sabine Bauer von einem Jungen, der einen ganzen Tag in einer Falknerei erleben durfte oder einem Mädchen, dem eine professionelle Modenschau für eine selbst entworfene Kollektion ermöglicht wurde.

Artikel freundlich zur Verfügung gestellt von: PRESSEBÜRO DINGER
Henry Dinger
Dipl.-Journalist
Am Haning 33
84424 Isen
Tel: 08083 / 76 29 448
Funk: 0171 / 52 92 608



Der Erlös des diesjährigen Adventszaubers wird zu gleichen Teilen an die „Elterninitiative Intern 3“ und an den „Herzenswünsche e.V.“ gespendet. Die Scheckübergabe fand in der Kirche Pemmering statt.

Im Bild (v.l.): Sepp Schweiger (1. Schützenmeister „Freischützen“ Pemmering), Marlene Geyer (Pfarrgemeinderat und Schützen; Organisatorin),
Claudia Lanzl (PGR), Alois und Frauke Fruth (Elterninitiative Intern 3),
Sabine Bauer (Herzenswünsche e.V.), Matthias Brenner (Pfarrgemeinderat).

......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
© 2019 Die "Freischützen" Pemmering e.V.
Zurück zum Seiteninhalt